Über mich

Seit 08.12.2017 bin ich "Fachberater für Nachhaltiges Investment" (ecoanlageberater)

ich arbeite seit dem 01.08.2003 als Vertriebspartner der TauRes und haben dort neben dem Studium der Rechtswissenschaften meine ersten Schritte in der Finanzbranche getätigt.

Seitdem ist viel passiert: große Altersvorsorgereformen, Wirtschaftskrisen, Eurokrise, Versicherungsvertragsgesetz, Solvency und Vermittlerverordnungen sind nur einige Bewegungen am Markt, die sich nicht zuletzt auf den Sparer ausgewirkt haben.

Eine Grundtendenz hat sich dabei in großen Teilen der Finanzbranche beharrlich gehalten:Die Massenkundenhaltung!

Das Interessen der Finanzdienstleistungsunternehmen wird klar vor die Interessen der vielen Privatkunden gestellt. Es ist und bleibt der Groß- und Unternehmenskunde im Fokus zu haben.

Aus dieser Erfahrung heraus habe ich mich immer mit dem Begriff der „Ökonomie der Fairness“ von der TauRes identifizieren können. Es ist mir ein besonderes Anliegen mein Unternehmen auch im Bereich der nachhaltigen Geldanlage auf den richtigen Weg zu begleiten. Hierfür habe ich als Vorbereitung auf mein Juraexamen Schwerpunktarbeiten im Bereich Verbraucherschutzrecht erarbeitet und mich darüber hinaus zum Makler für Finanzprodukte bei der IHK qualifiziert. 

Anfang 2017 kam eine Weiterbildung zum Thema nachhaltige Geldanlage beim Forum nachhaltige Geldanlage (FNG) hinzu

Da ich seit Oktober 2016 Vorträge zum Thema nachhaltige Geldanlage an vielen Orten in Deutschland gehalten haben, wage ich mit diesem Pod Cast den nächsten Schritt. Der entscheidende Faktor für richtige Entscheidung ist transparente Information und die will ich mit Eurer Hilfe bei Stammtischen, Vorträgen und Podcasts vermitteln.

Der „Finanzoptimist“ soll mir dabei helfen, meine Reichweite zu erhöhen und damit allen Menschen eine Anlaufstation zu bieten, die nicht damit einverstanden sind, dass Ihr Geld von Finanzinstituten in Umweltsünden, Menschenrechtsverletzungen oder Waffenexporteuren investiert wird. 

Nach den ersten Anfangserfolgen, überraschend positiven Rückmeldungen und den guten Renditeerfolgen in der nachhaltigen Geldanlage, gehe ich optimistisch an meine Aufgaben!

Definition von Nachhaltigkeit? 

Nicht jedes als „nachhaltig“ deklarierte Investment kann überzeugen, was in letzter Konsequenz den Konsumenten verunsichern und verwirren muss. Doch was macht eigentlich ein Finanzprodukt zu einem wirklich nachhaltigen Angebot? Außerdem stellt sich noch viel früher die Frage, was man überhaupt unter dem Begriff der „Nachhaltigkeit“ versteht.

Die erste Antwort darauf lautet:

"Das kommt auf Deine persönliche Einstellung zu Umwelt, Sozialem und guter Unternehmensführung an!"

Darüber hinaus gibt es sicherlich auch Mindeststandards, auf die sich nahezu jeder verständigen kann: Exporteure von kontroversen Waffen und Unterstützer von ausbeuterischer Kinderarbeit sind dabei nur zwei Beispiele.  

Die Formel des Finanzoptimismus

Die beiden Aufgaben, fundierte Recherche im Bereich nachhaltiger Geldanlge und Herausarbeitung des individuellen Anlagewunsches des Kunden, in Einklang zu bringen verstehe ich als Hauptauftrag meiner Tätigkeit als Finanzdienstleister.

Nachhaltig anlegen

Erfahre etwas über die Probleme bei der Definition der Nachhaltigkeit.
Mehr zum Podcast